123SmartHotel/SmartOffice goes green

Die intelligenten Lösungen SmartHotel/Office der 123 SmartEnergy GmbH ziehen ins grünste Rechenzentrum Europas

In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Energiekosten mehr als verdoppelt. Den Löwenanteil dieser Ausgaben machen mit über 70% alleine die Heizkosten aus. Die Folge: gestiegener CO2-Ausstoß. Diese Belastung lässt sich mit einer intelligenten Heizungssteuerung von der 123 SmartEnergy GmbH deutlich, nachhaltig und sehr komfortabel reduzieren - denn jedes Grad weniger senkt den Verbrauch an Heizenergie um etwa sechs Prozent.

Mithilfe der Systeme SmartHotel (für Hotels, Restaurants, Hostels etc.) und SmartOffice (für Bürokomplexe, Schulen, öffentliche Gebäude etc.) soll neben der Senkung der Energiekosten und der höheren Transparenz des Verbrauchs auch für mehr Umweltschutz garantiert werden. Den Kunden wird ein Energiespar-System zur Verfügung gestellt, welches einfach zu installieren, flexibel erweiterbar und mit einer komfortablen Online-Steuerung über PC, Tablet-PC oder auch Smartphone-App zu bedienen ist.

Mit dem Umzug von SmartHotel/Office in das Rechenzentrum datadock im französische Straßburg folgt die 123 SmartEnergy GmbH ihrem Ziel, nicht nur Energieffizienz- und Hausautomationslösungen für jeden erschwinglich und vor allem einfach bedienbar zu machen, sondern diese auch so umweltfreundlich wie möglich zu betreiben.

Nicht nur die optimale Lage im Herzen von Europa, direkt auf den wichtigsten und schnellsten Glasfaserstrecken, sondern auch ein ausgefeiltes Sicherheits- und Redundanzkonzept begünstigen den Umzug ins datadock und verhelfen der 123 SmartEnergy GmbH ihrer Mission nachzukommen: Führender Anbieter der gewerblichen und industrie-spezifischen Lösungen im Bereich Energieeffizienz auf dem Europäischen Markt zu werden und die technologischen Maßstäbe zu definieren.

Über das grünste Rechenzentrum Europas:

Bild: Tower Server (Foto: PlusServer AG)
Bild: Tower Server (Foto: PlusServer AG)

Nach 3 Jahren Planung und Bauzeit und mit einem Gesamtbudget von über 17 Millionen Euro ist mit datadock ein besonders umweltfreundliches und zugleich hochmodernes Rechenzentrum in einer ehemaligen Lagerhalle im Hafengebiet Straßburgs entstanden. Wo vor vielen Jahren noch Tabak gelagert wurde, werden heute tausende Terabyte Daten gespeichert und schnell und ausfallsicher zur Verfügung gestellt. Der neue Standort des Rechenzentrums bietet zahlreiche Ressourcen hinsichtlich des weiteren Wachstums und der Internetanbindung. Es werden sowohl Möglichkeiten zur Anbindung von Einzelsysteme mit Gbit-Geschwindigkeit an das Internet als auch cloudbasierte Dienstleistungen angeboten.

Das Hauptaugenmerk lag von Anfang an auf einer besonderen Energieeffizienz, die die Betriebskosten senken und die Umwelt schonen soll. Neben der Tatsache, dass das Gebäude in einem der grundwasserreichsten Areale Europas steht und das Grundwasser als Brunnenkühlung in das Rechenzentrum integriert wurde, spielt auch die zentrale europäische Lage von Straßburg eine Rolle bei der Wahl des Standorts, da alle wichtigen IT- und TK-Leitungen Europas durch die Stadt laufen.

Hocheffiziente USV-Anlagen (Unterbrechungsfreie Stromversorgung), Klimageräte, Generatoren und Brandfrüherkennungssysteme sind neben einem innovativen Kaltgangkonzept nur ein paar Komponenten, die das datadock zu dem macht, was es heute ist. In keinem europäischen Rechenzentrum wird derzeit weniger Energie-Overhead verbraucht, so dass der Energieverbrauch des datadock letztendlich so niedrig gehalten werden kann, dass es als Europas grünstes Rechenzentrum ausgezeichnet wurde.

Ein Überblick über die wichtigsten Fakten zeigt: datadock ist grün!

  • 66 % weniger Energieverbrauch für die Infrastruktur des Rechenzentrums
  • 25 % weniger Gesamtenergieverbrauch
  • 24 Mio. kg weniger CO2- Emission

 

Diese Pressemitteilung wurde von 123 SmartEnergy herausgegeben.

Quelle: www.datadock.eu/de/

Zurück