Die dena übernimmt Leitung der Geschäftsstelle der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Deutsche Energieagentur (dena) beauftragt, die Geschäftsstelle der bundesweiten Initiative Energieeffizienz-Netzwerke zu leiten. Im Zuge der Initiative hat die Bundesregierung eine Vereinbarung mit 20 wirtschaftlichen Verbänden und Organisationen getroffen, gemeinsam rund 500 neue Energieeffizienz-Netzwerke bis zum Jahresende 2020 anzustoßen. Dies stellt eine Maßnahme des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) dar mit dem Ziel der Reduktion des Energieverbrauchs in Unternehmen.

Die dena wird als Geschäftsstelle die Träger der Initiative bei dem Netzwerkaufbau unterstützen, neue Netzwerke registrieren und prüfen, Abstimmungsprozesse koordinieren und die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen.

Der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung, Andreas Kuhlmann, sieht die dena durch ihre jahrelange Erfahrung im Bereich der Energieeffizienz bestens aufgestellt für diese Aufgabe. Zudem sieht er die Netzwerkinitiative als Chance, die Energieeffizienz innerhalb Deutschlands zu unterstützen. Als Beleg nennt er die bereits bestehenden Netzwerke, welche Paradebeispiele für angewandte Energiewende darstellen.

Ein Energieeffizienz-Netzwerk stellt einen Zusammenschluss von 8 - 15 Unternehmen einer Branche oder Region dar, welche gemeinsam daran arbeiten die Energieeffizienz zu erhöhen. Dabei steht ein moderierter Austausch zwischen den Unternehmen des Netzwerks im Mittelpunkt, um Know-How zu erlangen. Durch Evaluierungen früherer Netzwerke wurde aufgezeigt, dass Netzwerkteilnehmer ihre Energieeffizienz durchschnittlich deutlich stärker steigern konnten, als vergleichbare Unternehmen, welche nicht Mitglied in Netzwerken waren.

Die Energieeffizienz-Netzwerke entstehen bisher mehrheitlich aus mittleren bis größeren Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes. Nun soll sich die Netzwerkarbeit auch auf weitere Branchen ausweiten, wie beispielsweise den Handel.

Die dena freut sich alle Träger der Initiative bei der Idee zu unterstützen.

Detailliertere Informationen zu der Initiative finden Sie hier.

 

Quellen:

http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/Energieeffizienz/initiative-energieeffizienz-netzwerke.html

http://www.dena.de/presse-medien/pressemitteilungen/dena-leitet-geschaeftsstelle-der-initiative-energieeffizienz-netzwerke.html

Zurück